Pressemitteilung der JHV 2022

Mittegroßefehn, den 16.09.2022

Pressemitteilung der Sport ArGe der Gemeinde Großefehn

Matthias Heeren bleibt weiterhin Vorsitzender der Sport Arge Großefehn

Die Sportarbeitsgemeinschaft hatte kürzlich zu einer Mitgliederversammlung im Hotel Landhaus Feyen eingeladen. Von den 14 Sportvereinen, die der Sport ArGe angehören, waren 10 Vereine vertreten. Neben Vorstandsberichten und Neuwahlen gab es Grußworte vom Bürgermeister Erwin Adams, Detlev Schoone, Kreissportbund Aurich und Annika Bohlen, stellv. Vors. Bildungsausschuss.

Der Vorsitzende Heeren berichtete über die schwierige Situation während der Pandemie. Über 300 Mitglieder verloren die Vereine in den letzten zwei Jahren, alleine bei den Damen waren es ca. 200.

Matthias Heeren berichtete, dass 1972 die Sport ArGe Großefehn gegründet wurde. Der damalige Vorsitzende war der Realschullehrer Heiner Brötje aus Holtrop. In diesem Jahr soll das 50jährige Bestehen entsprechend gefeiert werden.

Kassenwart Rudolf Hütler konnte in seinem Bericht wieder über eine gute Finanzlage berichten. Die Kassenprüfer vom TSV Holtrop und vom Fahr-und Reitverein Timmel bescheinigten Hütler eine sehr gute Kassenführung.

Erwin Adams vom Boßelverein Akelsbarg stellte den Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstandes. Einstimmig wurde diesem Antrag stattgegeben.

Bei den Wahlen zum Vorstand gab es somit auch keine Überraschung.

Matthias Heeren (1. Vorsitzender), Günther Rademacher (stellv. Vorsitzender), Detlev Schoone (Pressewart), Ria Roßmüller (Schriftführerin), Carsten Weiß (Jugendwart) und Rudi Hütler (Kassenwart) wurden allesamt einstimmig wieder im Amt bestätigt. Nur die Frauenwartin Annette Schoone aus Strackholt stand aus persönlichen Gründen nicht mehr zu Verfügung. Für sie wurde Ann-Kathrin Hans, ebenfalls aus Strackholt, einstimmig neu in den Vorstand gewählt.

In seinem Grußwort teilte Bürgermeister Adams mit, dass es für die Vereine in der Gemeinde Großefehn im Winter keine Einschnitte hinsichtlich der beheizten Sporthallen geben wird. Auch wird es beim Duschen warmes Wasser geben und auch im Fußballbereich Flutlichtspiele.

Genau diese Befürchtungen, ob Sporthallen in den Landkreisen auch zukünftig für den Sport bereitgestellt werden können, hatte der stellvertretende Vorsitzende Detlev Schoone vom Kreissportbund Aurich genannt. Auch ob sie im Winter entsprechend beheizt werden oder ob es Flutlichtspiele geben wird? Für die Sportvereine in Großefehn eine gute Nachricht. Für die vielen Vereine im Landkreis gibt es hier noch keine Antwort.

Annika Bohlen bedankte sich für die gute Zusammenarbeit im Bildungsausschuss. Ob Anträge für Investitionszuschüsse oder Vorschläge für die Sportlerehrung, die Sport ArGe Großefehn ist als beratendes Mitglied im Ausschuss ein aktives und wichtiges Mitglied.

Detlev Schoone

Pressewart

Vorstand 28.09.22Fotozeile v.l.n.r.: Matthias Heeren, Detlev Schoone, Günther Rademacher,
Ria Roßmüller, Rudi Hütler, Carsten Weiß (es fehlt: Ann-Katrin Hans)

 

Jahreshauptversammlung 2020

Jahreshauptversammung der Sport ArGe der Gemeinde Großefehn in der Gaststätte de Wall

Am Freitag, 23.10.2020, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Sport ArGe Großefehn in der Gaststätte de Wall in Holtrop unter den Corona konformen Hygienemaßnahmen statt. Der Vorsitzende Matthias Heeren konnte von 14 Vereinen, die der Sport ArGe angehören, 13 Vereine begrüßen. Als Gäste konnte Heeren, den Bürgermeister Erwin Adams (parteilos) sowie den stellvertretenden Vors. des Kreissportbundes Aurich, Alwin Goldenstein, begrüßen.

Sport-ArGe-Chef Heeren konnte seit der letzten Jahreshauptversammlung im März 2019 trotz der Corona-Pandemie einiges berichten. Er hob besonders die Sportlerehrung durch die Gemeinde Großefehn 2019 hervor. „Die Sportlerehrung in der Gemeinde Großefehn ist eine tolle Würdigung der erbrachten sportlichen Leistungen durch die Einzelsportler und den Mannschaften, aber vor allem auch eine sehr schöne Wertschätzung für die vielen ehrenamtlichen Personen in unseren Vereinen“, zeigte sich Heeren erfreut über das große Engagement in den Sportvereinen. Die Sportlerehrung 2020 fällt wegen der Corona-Pandemie aus.

Stellv. Sport ArGe Vorsitzender Günther Rademacher berichtete vom Hallenfußball-Turnier welches Anfang des Jahres wieder von der Sport ArGe organisiert wurde. Er sprach von der guten Jugendarbeit in den Vereinen und machte die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit deutlich. Das Jugendturnier wird in dieser Saison nicht stattfinden. Auch hier steht die Corona-Pandemie im Wege.

Über einen guten Kassenbestand konnte Schatzmeister Rudolf Hütler berichten. Erwin Adams vom Boßelverein Akelsbarg und Annette Gerdes vom TSV Holtrop bescheinigten Hütler eine sehr gute Kassenführung. Ihm, sowie dem gesamten Vorstand, wurde einstimmig die Entlastung erteilt.

Einen Vortrag zum Thema Vereinsentwicklung hielt der Vorsitzende der Freien Turnerschaft Spetzerfehn, Harald Trauernicht. Er stellte die derzeitige Situation in den Sportvereinen vor und brachte viele Ideen ein, wie die Sportvereine sich zukünftig noch besser aufstellen können. Ein wichtiger Bestandteil ist die vereinsübergreifende Zusammenarbeit aller Verantwortlichen. Zu dem Thema Vereinsentwicklung und Zusammenarbeit unter den Sportvereinen soll Anfang 2021 ein separates Treffen stattfinden.

Alwin Goldenstein, stellv. Vors. im KSB Aurich berichtete über die Aktivitäten des KSB und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Bürgermeister Erwin Adams bedankte sich bei der Sport ArGe für die geleistete Arbeit und für die gute Zusammenarbeit mit den politischen Gremien. „Die Sport ArGe übernimmt eine sehr wichtige Aufgabe in unserer Gemeinde“, so der Bürgermeister abschließend.

Foto: Privat

Bild PM 05.11.20
Fotozeile v.l.n.r.: Alwin Goldenstein, Ria Rossmüller, Günther Rademacher, Detlev Scho
one, Erwin Adams, Matthias Heeren

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.